Irgendwo in den USA, 1963: Das Leben der schönen Mrs. Flax ist nicht gerade von Glück gesegnet. Sie hat keinen Mann, muss allein ihre beiden Töchter versorgen, die sich deswegen mehr und mehr von der Mutter vernachlässigt fühlen. Noch dazu schleppt die von ihren Gefühlen nach Liebe und Zweisamkeit geplagte Mutter immer wieder Männer ins Haus, die aber kurze Zeit später nichts mehr mit ihr zu tun haben wollen. Deshalb mussten die Töchter mit ihrer etwas chaotischen Mutter bereits 18. Mal umziehen. Doch jetzt ist Schluss: Die pubertierende Charlotte lehnt sich gegen ihre Mutter auf...

Ein exzellent gespielter Film zwischen Komödie und Melodram. Der packende und überaus spaßige Beginn kippt leider im weiteren Verlauf immer stärker in ein konventionelles Drama um. Besonders gelungen: Die Szene, in der das kleine Städtchen vom Mord an John F. Kennedy erfährt und urplötzlich alles Leben zu erstarren scheint. Hauptdarstellerin Cher landete 1999 nach langer Durststrecke als Sängerin mit ihrem Album und der gleichnamigen Single "Believe" einen Riesen-Hit.