Werbezeichner Wolfgang Schmidt ist zwar ein miserabler Zeichner, dafür aber ein gewandter Redner mit zahlreichen gesellschaftlichen Ämtern im Haus der Werbung. Als Schmidt durch einen Unfall seine Schneidezähne verliert, wird aus dem Schwätzer ein Schweiger. Und als solcher beginnt seine unaufhaltsame Karriere an die Spitze des Hauses. Ähnlich wie im Märchen um des Kaisers neue Kleider, wird jede Äußerung Schmidts zwar akkustisch kaum verstanden, aber trotzdem als Ausdruck großer Weisheit gewertet. Erst die neuen Zähne beenden seinen kometenhaften Aufstieg. Doch der Abstieg hat für Schmidt auch sein Gutes, denn als der Schweiger konnte er Kollegin Cilly ganz und gar nicht von sich überzeugen.

In dieser hintergründigen Komödie nimmt Regisseur Günter Reisch geschickt menschliche Schwächen aufs Korn.