In einem Zugabteil findet der Spirituosen-Vertreter Pete zusammen mit der Medizinstudentin Chloe und dem Schaffner Miles eine Leiche, die in ihrer Hand ein geheimnisvolles Kästchen mit wertvollen Edelsteinen hält. Unter den dreien entsteht schnell der Plan, die Leiche verschwinden zu lassen, um den Erlös unter sich aufzuteilen. Doch die Habgier eines jeden einzelnen um das begehrte und mysteriöse Kästchen spielt sie alle gegeneinander aus. Schon bald eskaliert die Situation und es entbrennt ein schonungsloser Kampf, bei dem jeder bereit ist, für seinen Wohlstand über Leichen zu gehen ...

Dieser in düsteren Bildern eingefangene Thriller mit starkem Mystery-Einschlag ist das Langfilmdebüt von Brian King, der nach eigenem Drehbuch inszenierte. King konnte für seine internationale Koproduktion, die schon wie viele andere im abgeschlossenen Raum eines Zuges spielt, auf eine erstklassige Besetzung zurückgreifen: An der Seite von Danny Glover spielt die schöne Leelee Sobieski, Matthias Schweighöfer ist in einer kleinen Nebenrolle als Schaffner zu sehen. Zwar ist die Story nicht sonderlich einfallsreich, doch spannend. Nur das abstruse Ende stört!

Foto: Koch Media