Cesar ist ein Yuppie wie er im Buche steht: Er liebt das Geld und schöne Frauen, die er nach Belieben auswechselt. Als jedoch seine Ex-Geliebte Nuria offensichtlich mehr von Cesar will, versucht er sie loszuwerden, indem er vor ihren Augen heftig mit der hübschen Sofia (Penélope Cruz, Foto) flirtet. Als sich Cesar später jedoch von Nuria im Wagen mitnehmen lässt, muss er bald seinen Fehler erkennen. Denn die frustrierte Nuria provoziert einen Unfall, dem sie selbst zum Opfer fällt und der Cesar entstellt zurücklässt. Danach wird Cesars Leben zum wahren Albtraum: Obwohl furchtbar entstellt, gesteht ihm Sofia ihre Liebe. Doch die Schöne verwandelt sich vor Cesars Augen im häufiger in die berechnende Nuria. Eine Katastrophe bahnt sich an ...

Dem spanischen Regisseur Alejandro Amenábar ("Tesis - Faszination des Grauens", "The Others") gelang mit diesem futuristischen Psychothriller ein skurriles Meisterwerk, dass erst im Zuge des populäreren amerikanischen Remakes "Vanilla Sky" auch Einzug in unsere Kinos fand und bis dahin nur unter dem Titel "Virtual Nightmare" in den Videotheken zu haben war. In einer verschachtelten Erzählweise offenbart sich dem Betrachter ein ebenso verwirrender wie faszinierender Einblick in die Hirnwelten des wenig liebenswerten Protagonisten. Dabei entfacht der Regisseur eine bedrückende Atmosphäre. Interessant: Penélope Cruz spielt auch im Remake die Rolle der Sofia.

Foto: Helkon