Ottos Ostfriesenheim ist vom Abriß bedroht, um einem Technologiekonzern Platz zu machen. Der umtriebige Leuchtturmwächter macht sich auf nach Florida, um die Pläne der Multis zu durchkreuzen. Dort lebt nämlich sein Bruder Benno, der schnell heimkommen muss, damit böse Spekulanten Otto nicht sein gelbrot-gestreiftes Häuschen abluchsen. Abseits dieser Mission findet der Berufs-Blödler noch Zeit, einer gewissen Steffi Graf Tennisunterricht zu erteilen ...

Der deutsche Blödelstar Otto Waalkes drehte 1989 seinen dritten Film, dessen Story Umweltschutzambitionen zeigt. Entlang dieser schmalen Story breitet Otto sketchartig seinen Humor aus – der nicht jedermanns Sache ist. Seine Persiflagen auf bekannte Persönlichkeiten (wie Michael Jackson) gehören noch zu den besseren Momenten des Films. Für Produktionskosten in Höhe von sieben Millionen Mark kann der Zuschauer aber besseres erwarten. Einige Aufhellung erlangt der Klamauk durch Gäste: Loriot (sozusagen der "bessere Otto") und Tenniskönigin Steffi Graf.