Die attraktive Hotelmanagerin Lisa lernt während der Wartezeit auf dem Flughafen den sympathisch wirkenden Jackson Ripner kennen. Wie es offenbar das Schicksal will, sitzt sie dann im Flieger neben ihm. Doch schon bald stellt sich heraus, dass Jackson alles minutiös geplant hat. Denn er ist eine Art Terrorist, der Killeraufträge plant und koordiniert. Sein Trick: Er droht, Lisas Vater ermorden zu lassen, wenn sie seinen Anweisungen nicht folgt. Denn Lisa soll dafür sorgen, dass ein hochrangiger Politiker in ihrem Hotel ein Zimmer mit Blick aufs Meer bekommt. Klar, dass der Politiker ermordet werden soll...

In der Enge eines Flugzeugs erzeugt Wes Craven eine beängstigende Atmosphäre, macht aber bald den Fehler, dass fast alles vorhersehbar und damit kaum spannend ist. Der Bösewicht und seine Genossen verhalten sich mitunter dämlich und die Geschichte weist viele Lücken und Brüche auf. So kann die Story kaum fesseln und nur die hübsche Rachel McAdams in der Hauptrolle sorgt allenthalben noch für Schauwerte.

Foto: UIP