Kurz vor seinem 65. Geburtstag erleidet der Medienmogul William Parrish einen Herzinfarkt, doch anstatt ihn sterben zu lassen, erscheint ihm der Tod in Gestalt eines attraktiven jungen Mannes, der ihm ein Tauschgeschäft anbietet: Parrish darf seinen Geburtstag noch erleben, wenn er "Joe Black" - so nennt sich der Sensenmann - in das Leben auf der Erde einführt. Als sich Black in Parrishs Tochter Susan verliebt, versucht dieser alles, um den Tod wieder loszuwerden. Doch er kann sein Schicksal nicht aufhalten ...

Fast 20 Jahre lang gärte die Idee zu diesem Film bei Drehbuchautor und Regisseur Martin Brest ("Der Duft der Frauen"). Inspiriert wurde er von Mitchell Leisens Film "Death Takes a Holiday". Brest wollte jedoch kein Remake drehen, sondern nur die Aspekte der Geschichte, die ihn am tiefsten berührt hatten, zu einer neuen Story ausbauen. So schuf er eine Mischung aus romantischer Liebesgeschichte und fatalistischem Melodram, die sich für ihre Bilder viel Zeit nimmt.

Foto: Kinowelt