Nach einem Autounfall verliert der junge Bruce Farmer sein Gedächtnis. Mühsam versucht er, seiner Vergangenheit auf die Spur zu kommen. Dabei muß er entdecken, dass seine Familie nach einem, von Bruce' Vater aufgedeckten Kriminialfall die Identität mehrmals wechseln mußte.Während Bruce versucht, seine Geschichte zu verarbeiten, die mächtigen Feinde der Familie die Tarnung auf und die Farmers schweben erneut in Lebensgefahr...

Regisseur Patrick Dewolf, der 1998 das Drehbuch für "Alle meine Väter", das Comeback des französischen Star-Duos Jean-Paul Belmondo & Alain Delon, schrieb, versuchte sich schon 1991 erstmals im schwierigen Genre des Spionage-Thrillers mit psychologischem Hintergrund. Dank der beiden Hauptdarsteller John Hurt und Mathew McKay gelingt es Dewolf, die psychologischen Krisen und Schwierigkeiten des pubertierenden Bruce verständlich zu machen. Dazu gibt's die üblichen Action-Einlagen, die aber glücklicherweise nicht all zu sehr von der gut durchdachten Handlung ablenken. Ein Film für alle, die unter "Spionage-Thriller" ein wenig mehr erwarten als es James "007" Bond normalerweise bieten kann.