Hochstaplerin Corinna greift zu und nimmt die günstige Gelegenheit wahr: Sie schlüpft in die Rolle einer Baronswitwe und verschafft sich auf diese Art und Weise Zutritt in das Haus eines Milliardärs in Nizza. Was Corinna nicht vermutet hätte: Sie hat Konkurrenz. Kaum ist Corinna an der Cote D’Azur angekommen, schon muss sie mit einer anderen Betrügerin um die Gunst des Milliardärs buhlen. Die Situation wird interessant, als die echte Baronswitwe auftaucht …

Iris Berbens Haus-Regisseur Carlo Rola ("Rosa Roth") inszenierte eine uralte Geschichte überaus spritzig mit witzigen Details, Slapstick-Einlagen und einer tollen Besetzung. Iris Berben und Peter Sattmann arbeiteten schon in zahlreichen TV-Produktionen miteinander. Oliver Storz besetzte sie 1988 in seinem Kriminalfilm "Ein naheliegender Mord", 1989 folgte Franz Peter Wirths "Karambolage", "Tod in Miami" (1993) war ihre erste Zusammenarbeit mit Rola, "Verliebte Feinde" (1995) war eine Regiearbeit von Bernd Böhlich, "Simones Entscheidung" (1997) ein Beziehungsdrama von Ulrich Stark und "Das Teufelsweib" (2000) ein Thriller von Carl-Friedrich Koschnick.