So kann's gehen, wenn Papa gestresst von der Arbeit nach Hause kommt: Er zieht ein Pistole aus der Aktentasche und knallt seine Familienmitglieder nieder, obwohl die sich gerade für ein Geburtsständchen versammelt hatten. Schon ist man mittendrin in einer derb-deftigen Familien-Story um dämliche Doktor-Spielchen und heftigem Inszest. Ob das erste Szenarium tatsächlich passiert, stellt sich erst im Laufe der fortschreitenden Geschichte heraus...

Für den einen wie aus dem Leben gegriffen, für den anderen sicherlich viel zu überdreht und schrill. Zwischen Trash, SM, Horror und Satire sieht dieser Film danach aus, als hätte der Regisseur vor seinem ersten abendfüllenden Spielfilm zu hohe Ozon-Werte abbekommen. Einige Grobheiten sind durchaus gelungen, andere wiederum völlig geschmacklos.