Tracks - Widerstand in Hongkong und Belarus

Info • Fr., 23.10. • 30 Min.
(1): Sound der Proteste – Belarussische Musiker über RevolutionBelarus in Aufbruchsstimmung – Belarussische Musiker haben zu lange im Diktatur-Disneyland gelebt. Mit ihrem Freiheitskampf riskieren die KünstlerInnen Auftrittsverbote und Gefängnisstrafen. Es gibt schon jetzt über 20 Protest-Songs. „Tracks“ begegnet den Exil-MusikerInnen „Chikiss“ und „Super Besse“ und spricht mit der Band „Dlina Volny“ in Minsk über Zukunftsängste, Freiheit und ihre Musik zu den Protesten.(2): Voices of Hongkong- -Widerstand zwecklos?Das Sicherheitsgesetz ist beschlossen, die Proteste nehmen ab, AktivistInnen fliehen. Ist der Kampf verloren? „Tracks“ spricht mit jungen Musikern darüber, wie sich die neue politische Situation auf ihre Kunst auswirkt - und wie sich ihr Leben dadurch verändert hat. Zu Wort kommen die Post-Punk-Band „David Boring”, der DJ „Alexmalism“, der normalerweise international tourt sowie der Comiczeichner Lau Kwong Shing. „Tracks“ spricht mit ihnen über das neue Sicherheitsgesetz, darüber wie es die Kunstfreiheit einschränkt und welche Ängste und Sorgen die junge Hongkonger Kunst-Szene mit Blick auf ihre Zukunft hat.(3): Resistance and Virtual Rave Culture„Tracks“ nimmt den Zuschauer mit auf Rap-Konzerte, Queere-Raves, und EDM-Festivals. All das gibt es weiterhin, trotz Corona - nur nicht im „Real Life“, sondern auf Minecraft und Fortnite. KünstlerInnen nutzen Computerspielwelten als Event-Location und ziehen zigtausende Fans an. Gleichzeitig bietet das Internet einen Schutzraum für Leute, die im „echten“ Leben diskriminiert oder gar verfolgt werden. Auf den Philippinen hat sich das Kollektiv „Club Matryoshka“ einen virtuellen Safe Space aufgebaut. „Tracks“ taucht ab in die virtuelle Rave-Culture.(4): Die Zukunft des Make-Ups: Augmented-Reality-Faces von Ines AlphaDie 3D-Künstlerin Ines Alpha steht an der Spitze der aufkommenden Digital-Make-Up-Revolution. Mit ihren fantasievollen virtuellen Gesichtsveränderungen und Körpererweiterungen stellt sie das Konzept von Schönheit in Frage. Ob für Charli XCX oder große Modemarken, die Pariserin liebt es, alternative Versionen unserer Realität zu gestalten. In ihren Arbeiten stellt sie das gängige Schönheits-Konzept mit Hilfe von 3D-Technik fantasievoll in Frage. „Tracks“ besucht Ines Alpha in ihrem Pariser Studio.