Kulturjournal - "Große Freiheit": Spielfilm über Gefängnis für Homosexuelle

Kultur • Mo., 15.11. • 5 Min.
Lange Jahre stand Homosexualität in der Bundesrepublik unter Strafe. Möglich war das über §175 im Strafgesetzbuch, ein Paragraph, der von den Nationalsozialisten übernommen wurde und bis in die späten 1960 Jahre angewendet wurde. Gestrichen wurde er erst 1994. Ein eindrücklicher Spielfilm erzählt jetzt was es bedeutete, für seine Liebe ins Gefängnis zu müssen. "Große Freiheit" feierte seine Premiere bei den Filmfestspielen in Cannes, Hauptdarsteller Franz Rogowski ist für seine Rolle für den europäischen Film nominiert. Am dem 18. November ist der Film in deutschen Kinos zu sehen.