Hintergründe und Infos

Der Sternekoch beobachtet die Arbeit des Inhabers und der Angestellten und testet das zubereitete Essen selbst. Die Bewertung wird in die Kategorien Vorspeise, Hauptspeise, Ambiente und Service eingeteilt. Dadurch kann das Restaurant maximal 50 Punkte von den Testessern erhalten, bevor sich die Crew auch selbst beurteilt. Im Anschluss folgt eine Bereinigung der herrschenden Missstände wie beispielsweise die mangelnde Qualität des Essens und der Sauberkeit oder eine in die Jahre gekommene Einrichtung.

Aber auch eine fehlende Zusammenarbeit zwischen Inhaber und Angestellte kann zu erheblichen Defiziten des Restaurants führen. Teilweise ist sogar eine Erneuerung der vorhandenen Küchen notwendig. Diesen Umbau betreut dann nicht Frank Rosin, sondern Bauleiter Matthias Wilke. Jede Folge endet in einem wiederholten Testessen, der Bewertung und dem Vorher-Nachher Vergleich. Dabei wird oft eine Verbesserung der Zustände deutlich.

Rosin weltweit und Rosins Kantinen als Ableger

Aufgrund des hohen Erfolgs von Rosins Restaurants – Ein Sternekoch räumt auf wurde im Jahr 2015 die Ausstrahlung der Ableger Rosin weltweit und Rosins Kantinen beschlossen. In Rosin weltweit – Andere Länder, andere Fritten hilft der Sternekoch unter anderem deutschen Auswanderern mit Problemen mit ihren Restaurants im Ausland.

Rosins Kantinen ist ähnlich wie Rosins Restaurants konzipiert, lediglich mit dem Unterschied, dass hierbei Betreiber von Kantinen von Frank Rosin, Olaf Hertlein (Experte für Großgastronomie) und Melanie Frehse (Innenarchitektin) unterstützt werden.

Nach Ausstrahlung der Folge zum Staffelauftakt im Jahr 2016 hagelte es auf der sozialen Plattform Facebook Kritik. Das Restaurant Beef Factory, welches Teil einer Kartbahn ist, erregte Aufsehen, da die Betreiber den Vertrag mit dem Pächter des Restaurants kündigten. User von Facebook ergriffen daraufhin Partei für den Pächter.