Hintergründe und Infos

In der TV-Talkshow dunja hayali werden aktuelle Themen aus Politik und Gesellschaft in einer Kombination von Reportagen und anschließendem Studiotalk aufgegriffen. Hayali macht sich in ihren Reportagen selbst ein Bild vor Ort, wie im September 2018, als sie nach den teils rechtsradikalen Krawallen und Ausschreitungen für ihre Sendung in Chemnitz recherchierte und mit Bürgerinnen und Bürgern sprach. Diese Erfahrungen nimmt die Moderatorin und Journalistin mit in die Diskussion mit Betroffenen, Politikern und anderen Entscheidungsträgern im Studio.

Der TV-Talk dunja hayali wird seit Juli 2018 einmal monatlich im ZDF ausgestrahlt. Sendetermin ist jeweils mittwochs nach 22 Uhr. Die genaue Anfangszeit variiert, die Sendung dauert 60 Minuten.

Die Moderatorin Dunja Hayali

Dunja Hayali ist eine deutsche Journalstin und Moderatorin. Ihre Eltern stammen aus dem Irak. Sie studierte an der Deutschen Sporthochschule und war neun Jahre lang Sportmoderatorin der Deutschen Welle, bevor sie 2007 zum ZDF-Morgenmagazin wechselte. Von 2007 bis 2010 war sie außerdem im ZDF heute journal und bei den ZDF heute Nachrichten zu sehen. Seit 2018 moderiert sie das aktuelle sportstudio im ZDF.

Hayali wurde im Februar 2016 mit der Goldenen Kamera in der Kategorie "Information" ausgezeichnet. Bei ihrer Rede sagte sie: "In einem Land, in dem die Meinungsfreiheit so ein hohes Gut ist, darf und muss jeder seine Sorgen und seine Ängste äußern können, ohne gleich in die rechte Nazi-Ecke gestellt zu werden. Aber: Wenn Sie sich rassistisch äußern, dann sind Sie verdammt nochmal ein Rassist."

2018 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz am Bande für ihre Engagement gegen Hass und Fremdenfeindlichkeit.