Per Zufall wird Carol Hunnicut Augenzeugin bei der Ermordung eines Unterweltanwalts. Aus Angst davor, nun selbst umgebracht zu werden, verbirgt sie sich in einer abgelegenen Hütte in den Rocky Mountains. Ihre Panik ist berechtigt. Als der zuständige Staatsanwalt Robert Caulfield sie dort aufsucht und sie zu einer Aussage vor Gericht überreden will, überfällt ein Killerkommando das Haus. Carol und Robert können fliehen und als es ihnen gelingt, im letzten Moment in einen Zug zu steigen, wähnen sie sich fürs erste in Sicherheit. Doch das war ein Trugschluss. Ihre Verfolger waren ihnen zu dicht auf den Fersen und so kommt es nach 12 Stunden nacktem Überlebenskampf in einem fahrenden Zug zur letzten, entscheidenden Konfrontation ...

Obwohl die Strategie der Killer völlig durchsichtig ist und somit die Spannung etwas leidet, bieten gute Darsteller ein prickelndes Remake von Richard Fleischers B-Film "Um Haaresbreite" von 1952.

Foto: ARD/Degeto