Jene Leute, denen die Punk-Musik noch nicht hart genug war, entwickelten in den USA Ende der Siebzigerjahre noch härte Sounds: Krach, Geschrummel und Geschrei ohne halbwegs erkennbare Melodien oder Strukturen eines Songs. Während Bands wie "Dead Kennedys" immerhin noch als Musik zu deuten waren, hatte man bei anderen das Gefühl, dass in der Reagan-Ära vor allem Revolte angesagt war.

Wer mehr über schlechte Underground-Bands wie Minor Threat, Bad Brains, Black Flag oder Circle Jerks wissen möchte, kann bei dieser Doku durchaus Interessantes erfahren. Denn Autor Steven Blush hat bereits ein Buch mit gleichnamigem Titel vorgelegt. Original-Filmmaterial und zahlreiche Interviews mit Vertretern jener Musikrichtung beleuchten die kuriose Musik. Aber mögen muss man derlei Krach schon.

Foto: Kinostar