Während Carlos im Foyer eines Kinos auf Julia wartet, mit der er sich verabredet hatte, springt die Geschichte 15 Jahre weiter und zeigt in drei Episoden, was aus den beiden hätte werden können. Zunächst ist Carlos ein verheirateter Anwalt, der zufällig auf Julia trifft und mit ihr einen Seitensprung begeht. Die zweite Episode zeigt Carlos als Homosexuellen, der mit Julia ein Kind hat und in der dritten Variante ist er ein Womanizer, der via Partnersuchagentur auf Julia trifft...

Eine alltägliche Situation dient hier als Ausgangspunkt mehrerer Möglichkeiten, wie ein Leben verlaufen könnte. Da die Geschichten nicht stur nacheinander erzählt werden, sondern geschickt ineinander verwoben sind, folgt man gespannt den "möglichen Liebschaften". Gute Darsteller und eine gelungene Inszenierung sorgen für gehobene Unterhaltung.