Der Bankangestellte Adrien konnte seine Homosexualität am Arbeitsplatz stets verbergen. Als sein Chef zu Besuch kommt, bittet Adrien seine Freundin Eva die brave Gattin zu spielen. Doch der biedere Bankdirektor verliebt sich in Eva, ohne zu ahnen, dass sie eine Schwulenkneipe besitzt. Als sie ein Kind von dem seriösen Banker erwartet, dessen Ehefrau hingegen annimmt, ihr Mann sei schwul geworden, kommt es zu einigen Turbulenzen ...

Gabriel Aghion drehte eine schrille, amüsante aber auch übertriebene Komödie um eine Dreiecksbeziehung zwischen einer Frau, einem Hetero und einem Homosexuellen. Ein mehr oder weniger gelungener Versuch, an den französischen Kino-Hit "Ein Käfig voller Narren" anzuknüpfen. Der französische Originaltitel "Pédale Douce" heißt dementsprechend so viel wie "süße Schwuchtel".

Foto: ARD/Degeto