Indiens Traumfabrik Bollywood (eine Wortkreuzung aus Bombay und Hollywood) ist heute die größte Filmindustrie der Welt. Was in den 1970er Jahren als Hindi-Film begann, boomt immer noch. Mehr als 30000 Menschen - Handwerker und Schauspieler - arbeiten in der Traumfabrik Bollywood an Filmen über Liebe, Treue und Romantik, gepaart mit Action, Tanz und Musik. Filmstars sind die neuen Götter im modernen Indien, ihre Filme liefern neue Maßstäbe und Wertvorstellungen.

Das indische Kino erobert die Welt. Mit mehr als 700 Filmen jährlich ist die indische Filmindustrie noch produktiver als Hollywood. Im gesamten asiatischen Raum sind die episch breiten Filme aus Mumbai oder Hyderabad große Erfolge, inzwischen hat auch der Westen dieses Kino voller Gefühle, Dramatik, Action, Romantik, Musik und Tanz entdeckt. Das Regieduo Rakesh Omprakash Mehra und Jeff Zimbalist hat diese kunterbunte Hommage an das indische Kino mit viel Tanz und Musik zusammengestellt.



Foto: Rapid Eye Movies