Michael hat es zu etwas gebracht in seinem Leben: Er ist glücklich mit seiner attraktiven Ehefrau Sarah und den beiden Kindern, mit seiner Karriere beim Militär geht es immer weiter steil aufwärts. Sein Bruder Jannik ist dagegen ganz anders: Er saß wegen einem Banküberfall im Gefängnis und lebt eher schlecht als recht in den Tag hinein. Als Michael bei einem Afghanistan-Einsatz vermisst und für tot erklärt wird, hilft Jannik der trauernden Sarah über die schlimme Zeit hinweg, übernimmt erstmals so etwas wie Verantwortung, für sich und für die Familie. Langsam spüren die beiden, dass es mehr sein könnte als simple Sympathie, die sie verbindet. Doch dann kommt der von afghanischen Aufständischen in Gefangenschaft gehaltene und von einer Eingreiftruppe befreite Michael zurück, ein fremder und traumatisierter Mann. Nichts wird mehr so sein, wie es einmal war...

Mit "Brother - Zwischen Brüdern" legt Regisseurin Susanne Bier nach "Open Hearts" erneut ein stimmiges und bewegendes Drama vor, das vielfach ausgezeichnet wurde. Ungeschönt zeichnet sie das Bild eines Menschen, der durch einen brutalen Krieg den Glauben an sich selbst verliert, nur noch ein Schatten seines früheren Ichs ist. Ulrich Thomsen gibt als Michael einmal mehr eine Paradevorstellung seiner Schauspielkunst, ebenso überzeugend agiert Connie Nielsen als seine Frau Sarah. Beide Darsteller erhielten für ihr brillantes Spiel beim Filmfestival von San Sebastian die Silberne Muschel als beste Hauptdarsteller.

Foto: Solo Film