Franz und David sind zwei völlig verschiedene Männer, der eine lebenslustiger Barkeeper, der andere Referendar der Staatsanwaltschaft. Sie kennen sich nicht und ahnen nicht einmal voneinander. Doch sie haben eine Gemeinsamkeit: sie haben eine Liebesbeziehung mit der jungen Maria. Erst als diese offenbar spurlos verschwindet, treffen die Männer aufeinander und begeben sich gemeinsam auf die Suche ...

Einer jener Langeweile um das große Thema "Liebe". Die Figuren sind uninteressant, die Inszenierung holprig (was gerne mal als unkonventionell bezeichnet wird, entpuppt sich meist wie hier als Dilettantismus) und das Verhalten der Personen fragwürdig. Warum soll man dafür auch noch Geld bezahlen? Einzig Theater-Schauspielerin Anne Schäfer weiß in ihrer ersten großen Kinorolle durchaus zu überzeugen.



Foto: Reverse Angle