Sie sind Freunde seit Studientagen: Tom, Pieter, Joep und Maarten. Inzwischen in den fortgeschrittenen Vierzigern ist zwar jeder mehr oder weniger beruflich erfolgreich, doch jeder hat auch so seine privaten Probleme. Politiker Joep steht zwar vor einer lukrativen Beförderung, steckt aber mitten in einer Ehekrise. Er zieht von Zuhause aus und sucht Zuflucht beim homosexuellen Pieter, dem gescheiterten Künstler, der für die Stadt Kunstwerke verwaltet und nun wegen Unterschlagungen belangt werden soll. Tom, einst erfolgreicher Anwalt, der gerade seine Kokainsucht in einer Nervenheilanstalt auskurieren wollte, soll ihm helfen. Der vierte im Bunde ist der umstrittene Theaterregisseur Maarten. Den plagen ganz andere Sorgen: er hat eine Affäre mit Joeps Tochter...

Unter dem Deckmantel des längst zur Floskel verkommenen, studentischen Losungswortes "Cloaca" inszenierte der im September 2005 seinem Krebsleiden erlegene Willem van de Sande Bakhuyzen ("Lepel") nach dem Theaterstück von Maria Goos dieses eindrucksvolle Drama um Freundschaft, Betrug und den daraus resultierenden Seelenstriptease der Protagonisten. Autorin Maria Goos lieferte die Drehbuchadaption ihres Werkes, das 2004 von Kevin Spacey am Londoner Old Vic Theatre inszeniert und 2006 unter dem Titel "Alte Freunde" mit Rufus Beck und Boris Aljinovic auch in Deutschland aufgeführt wurde. Van de Sande Bakhuyzen fand für die Filmadaption nicht nur brillante Darsteller, er spickte das desillusionierende Werk mit kraftvollen und poetischen Bildern.