Frankreich kurz vor dem Ersten Weltkrieg: In einer kleinen Garnisonsstadt verliebt sich der Offizier und Schürzenjäger Armand de la Verne in die junge Hutmacherin Marie-Louise. Eigentlich sollte Armand sie wegen einer Wette erobern, doch je mehr sich Marie-Louise seinem Werben widersetzt, desto ernsthafter werden seine Anstrengungen. Doch als Armand abkommandiert wird, entscheidet sie sich für einen anderen ...

Dass er nicht nur der Regisseur des leichten, spielerischen Films war, zeigte der große französische Regisseur Rene Clair mit diesem Drama (gleichzeitig sein erster Farbfilm), das scheinbar eine scheiternde Liebesgeschichte thematisiert, doch dahinter verbirgt sich eine todtraurige Katastrophe. Clair verarbeitete hier eigene Kindheitserinnerungen, denn er wuchs in der Nähe eines Kavallerieregiments auf. In den Hauptrollen glänzen Gérard Philipe (drehte mit Clair auch "Der Pakt mit dem Teufel" und "Liebling der Frauen") und Michèle Morgan, die zwei Jahre zuvor mit Yves Allégrets Sartre-Verfilmung "Aufenthalt vor Vera Cruz" zum Traumpaar des französischen Kinos geworden waren. Achten Sie auf Brigitte Bardot in einer ihrer frühen Rollen als Lucie!

Foto: arte/1955 TF1 International-Rizzoli Film-Seca