Paris 1965. Fausto, ein 17-jähriger Waisenjunge, lernt bei dem kauzigen jüdischen Schneider Mietek sein Handwerk. Schon bald zeigt der gelehrige Schüler Ambitionen nach Höherem: Er entdeckt sein Talent für extrem ausgefallene Kreationen und startet eine Traumkarriere als extravaganter Modeschöpfer. Nebenbei aber - oder vielleicht auch nicht so ganz nebenbei - verliebt er sich in die reizende Tonie...

"Fausto" ist ein mit erfrischender Beiläufigkeit erzähltes Kinomärchen, das durch seine hervorragenden darstellerischen Leistungen überzeugt. Vor allem Jean Yanne sorgt mit seinen trockenen Sprüchen für einige Lacher. Zwar kommt der Film manchmal etwas sehr harmonieselig und konfliktfrei daher, doch den sympathischen Grundton und die heitere Leichtigkeit kann das nicht trüben. Der Film wird auch unter dem Videotitel "Der Geschmack der Frauen" vermarktet.