Als drei Wochen vor der wichtigen Wahl Ministerpräsident Achimsen mit Verdacht auf Infarkt ins Krankenhaus kommt, soll wieder der arbeitslose Doppelgänger und Schrebergärtner Erwin Strunz (Wolfgang Stumph, Foto) in die Rolle des Landesvaters schlüpfen. Doch der Mann mit dem Herz am richtigen Fleck wirbelt die Politik erneut mächtig durcheinander ...

Publikumsliebling Wolfgang Stumph beweist hier in einer Doppelrolle erneut, dass ihm komödiantische Darstellungen mehr liegen als etwa die des Kommissars Stubbe. Inszeniert wurde der Spaß diesmal von Regisseur Hajo Gies ("Tatort - Der Fall Schimanski", "Schimanski - Blutsbrüder"), der damit die Verwechslungskomödie "Der Job seines Lebens" (2003) von Rainer Kaufmann fortsetzt.

Foto: MDR/Degeto/Steffen Junghans