Der exzentrische Rundfunkstar Sheridan Whiteside ist durch seine Radiovorträge bei seinen Hörern sehr beliebt geworden. Privat ist er ein arroganter Zyniker, den nur seine Privatsekretärin Maggie Cutler zu bändigen vermag. Bei einem Pflichtbesuch in dem Provinznest Messalia in Ohio rutscht Whiteside auf der vereisten Treppe seiner Gastgeber aus und verletzt sich scheinbar schwer. Der vertrottelte Provinzarzt Dr. Bradley verwechselt die Röntgenbilder und erklärt den vermeintlich an der Hüfte verletzten Whiteside für nicht transportfähig. Whiteside droht seinem Gastgeber Ernest Stanley damit, ihn auf 15000 Dollar Schadenersatz zu verklagen, falls er ihm nicht gestattet, sein Haus für die Dauer der Genesung als Büro zu verwenden. Binnen kurzer Zeit hat Whiteside den Haushalt der Sheldons komplett auf den Kopf gestellt und bis ins Kleinste auf seine Bedürfnisse abgerichtet...

Eine einfallsreich inszenierte Komödie mit boshaftem Wortwitz und satirischen Seitenhieben auf bekannte zeitgenössische Persönlichkeiten von William Keighley ("Wem gehört die Stadt?"). Keighley, 1889 in Philadelphia geboren, war einer jener Regisseure, die in den 30er Jahren beachtliche Werke schufen, wie etwa "Parade im Rampenlicht" (1933), "Mit eiserner Faust" (1937) oder "Robin Hood, König der Vagabunden" (1938). Bette Davis zeigt in der Rolle der Privatsekretärin Maggie Cutler, dass sie auch in komischen Rollen zu überzeugen weiss.