Präsident Rohmerieu wird Zeuge des Selbstmords seines Gesundheitsministers. Um die Geüchte einzudämmen, engagiert Rohmerieu die ehemalige Journalistin Claire Ferran als Presseberaterin. Zweifel an ihrer Arbeit bekommt sie, nachdem ihr Ex-Freund, der Journalist Malisewski, ihr offenbart, dass er nicht an den Selbstmord glaubt. Tatsächlich wollte der Minister dubiose Machenschaften der Regierung mit einem Pharma-Unternehmen offenlegen …

Regisseur Frédéric Berthe ("School's Out - Schule war gestern") inszenierte diesen packenden Mix aus Drama und Politthriller über Wahrheit, Vertuschung, Spin-Doctors und Desinformationsstrategien absichtlich mit großem Realitätsbezug. Die Abgründe der modernen Mediendemokratie, auf die "Der Staat schweigt" anspielt, wurden in Frankreich sowohl bei den nachwirkenden Skandalen der Sarkozy-Präsidentschaft wie durch die Enthüllungen um den zum Rücktritt gezwungenen Wirtschaftsminister des amtierenden Präsidenten Hollande offenkundig.

Foto: arte F/© Laurent Denis