Meerane, eine verschlafene sächsische Kleinstadt in der Nähe von Chemnitz: Hier lebt und arbeitet Edeltraut Hertel als Hebamme - wenn sie nicht gerade im afrikanischen Tansania Frauen bei der Geburt behilflich ist. Mit ihrer ruhigen zupackenden Art schafft Hertel Vertrauen und Respekt, ob in dem provisorischen afrikanischen Krankenhaus, in dem eine Mutter ohne zu schreien – denn das ist dort verpönt – ihr Kind entbindet, oder in Deutschland. Und auch nach Jahren ist die Hebamme noch begeistert von ihrem Beruf und ergriffen von jeder Geburt...

Dokumentarfilmer Douglas Wolfsperger ("Warn Sie schon mal in mich verliebt?", "Bellaria - So lange wir leben") drehte dieses sensibel inszenierte Porträt einer Frau und ihrer Passion und wirft dabei auch einen Blick auf Stadt und Gesellschaft, in der seine Protagonistin lebt. Ohne Voyeurismus zeigt er das Leben der Hebamme, die Diskussion um die Gebärfreudigkeit von Frauen im 21. Jahrhundert und das schönste Erlebnis von angehenden Eltern: die Geburt ihres Kindes.

Foto: Farbfilm (Barnsteiner)