Der reiche Textilfabrikant Dünkelberg will in den Besitz einer Heilquelle gelangen, deren Vermarktung ein lukratives Geschäft verspricht. Leider liegt die Quelle auf dem Grundstück des eigensinnigen und mit allen Wassern gewaschenen Kreithofer-Großvaters. Dünkelberg greift also zu einer List: Er nimmt den bockigen alten Herrn in seine Familie auf, um als Erbschleicher auf dessen baldiges Ableben zu hoffen. Doch der Schlitzohrigkeit des gewitzten Großvaters ist selbst der abgebrühte Geschäftsmann Dünkelberg nicht gewachsen.

Nach der populären Volkskomödie von Anton Hamik drehte Regisseur Hans Albin diesen typischen Sechzigerjahre-Spaß mit dem wie immer bestens aufgelegten Hans Moser in der Rolle des bockigen wie schlitzohrigen Großvaters, der sich so leicht nicht aufs Kreuz legen lässt.

Foto: ARD/Degeto