Seit nunmehr über 900 Jahren findet im oberschwäbischen Weingarten, circa 30 Kilometer nördlich des Bodensees, ein weltweit einzigartiges Spektakel statt: Am sogenannten Blutfreitag, einen Tag nach Christi Himmelfahrt, verlässt die Heilig-Blut-Reliquie ihren angestammten Platz in der mächtigen Barockbasilika, die größte Deutschlands. Dann scharren sich 3000 Reitersleut, die Blutritter, und abertausende von Pilgern um die Reliqiue, die der Legende nach einen Tropfen Blut von Jesus Christus in sich birgt - jedes Jahr aufs Neue...

Ein Dokumentarfilm voller Lokalkolorit und heiliger Bräuche von Regisseur Douglas Wolfsberger ("Heirate mir!", "Bellaria - So lange wir leben"), von Kameramann Igor Luther in wunderbaren Bildern eingefangen. Der arbeitete bereits mit Regisseur Volker Schlöndorff zusammen, für den er Filme wie "Die Blechtrommel", "Die Fälschung" und "Die Geschichte der Dienerin" fotografierte. Wolfsberger nähert sich seinen Protagonisten mit Liebe fürs Detail, wobei so mancher ironische, aber immer liebevolle Unterton herauszuhören ist. Allerdings stellt sich die Frage, wer sich dieses Werk in den Kinos anschauen wird?

Foto: Douglas Wolfsperger Filmproduktion