Charley Partanna ist Mitglied des Prizzi-Clans, einer der mächtigsten amerikanischen Mafia-Familien. Der etwas einfältige Bursche sucht gerade nach der Frau seines Lebens, zumal schon vor Jahren seine Hochzeit mit Maerose Prizzi, der Enkelin des alten Paten Don Corrado, geplatzt ist. Als ihm Irene Walker über den Weg läuft, entbrennt Charley sofort in Leidenschaft: Die und keine andere ist seine Traumfrau; sie ist schön, selbstbewusst und angeblich Steuerberaterin. Aber bald entdeckt Charley, dass Irene ein makabres Geheimnis hütet und, viel schlimmer, dass er sich in eine professionelle Killerin verliebt hat. Die eifersüchtige Maerose hat Irene auf ihn angesetzt, und so hat er alle Mühe, die Ehre der Prizzis zu retten ...

John Huston inszenierte seinen vorletzten Film in sehr langsamem Tempo. Überzeugungskraft gewinnt die Geschichte vor allem durch die Darsteller, von denen die temperamentvolle Anjelica Huston, die Tochter des Regisseurs, mit einem Oscar für die beste weibliche Nebenrolle prämiert wurde. Aber auch ihr langjähriger Dauerliebhaber, Jack Nicholson, hat als Killer mit geistiger Spätzündung unvergessliche Auftritte, die über die unübersehbaren Längen des Films hinweghelfen.

Foto: Fox