Die Inderin Tilo wurde als junges Mädchen zur Hüterin der Gewürze bestimmt. Sie hat die Gabe, Menschen mit bestimmten Gewürzen von körperlichen und seelischen Leiden zu heilen. Als Preis dafür hält sie sich von äußeren Einflüssen fern und lebt ohne Freunde ausschließlich in ihrem Gewürzladen. Bis eines Tages der gut aussehende Architekt Doug ihr Geschäft betritt ...

Ein recht glatt gebügelte Mix aus Fantasy-, Liebes- und Esotherikfilm ist das Langfilm-Debüt des aus Los Angeles stammenden Regisseurs und Drehbuchautors Paul Mayeda Berges. Insidern dürfte Berges besonders durch seine Zusammenarbeit mit der aus dem kenianischen Nairobi und in London aufgewachsenen Gurinder Chadha bekannt sein. Mit seiner Ehefrau schrieb er unter anderem die Drehbücher zu deren Erfolgsfilm "Kick It Like Beckham". Nach "Liebe lieber indisch" (2004) und dem vorliegenden "Die Hüterin der Gewürze" (hier zeichnete Chadha als Ko-Autorin verantwortlich) folgte 2008 mit "Frontalknutschen" eine weitere gemeinsame Arbeit. Hübsch anzusehen ist hier einmal mehr der attraktive Bollywood-Star Aishwarya Rai ("Der rosarote Panther 2", "Die letzte Legion").

Foto: Rialto