Für das Baseballteam der "Cleveland Indians" hat das letzte Stündlein geschlagen. Um den maroden Verein endlich auflösen zu können, will die neue Teamchefin, die ehemalige Tänzerin Rachel Phelps, mit allen Mitteln dafür sorgen, dass die "Indians" Letzter in der Meisterschaft werden. Die ersten Spiele gehen auch gleich verloren. Phelps reibt sich schon die Hände. Doch sie hat nicht mit dem Ehrgeiz von "Catcher" Jake Taylor gerechnet.

Eine witzige Sportkomödie mit Starbesetzung von Davis S. Ward, in der Tom Berenger in der Rolle des "Catcher" Jake Taylor glänzt. Der Film war in den USA derart erfolgreich, dass 1994 eine Fortsetzung mit dem Titel "Die Indianer von Cleveland II" und 1998 "Zweite Liga - Die Indianer von Cleveland sind zurück" folgte. Für Regisseur Ward bedeutete seine zweite Regiearbeit nach "Straße der Ölsardinen" (1982) ein beachtliches Comeback, hatte er doch zwischenzeitlich nur noch als Drehbuchautor gearbeitet. Bekannt wurde David S. Ward durch sein Oscar-gekröntes Drehbuch für George Roy Hills "Der Clou".