Gerade noch rechtzeitig wird die Prostituierte Maria Ceccarelli, "Cabiria" genannt, vor dem Ertrinken gerettet. Mittellos und wieder auf der Straße lernt sie Alberto, einen reichen Schauspieler, kennen. Sie verbringen den Abend gemeinsam, aber als Albertos Freundin zurückkehrt, muss Cabiria wieder auf die Straße ...

Giulietta Masinas "Cabiria" ist eine Seelenverwandte der Gelsomina-Figur aus Fellinis drei Jahre zuvor entstandenem meisterlichen Melodram "La Strada - Das Lied der Straße": Eine geschundene Frau, die dennoch wagemutig und stolz ihren Weg geht. Für ihr intensives Spiel wurde Giulietta Masina vielfach ausgezeichnet, unter anderem in Cannes 1957 als beste Darstellerin, Fellini erhielt den OCIC Award. Das Drama wurde darüber hinaus 1958 mit dem Oscar als bester nicht englischsprachiger Film ausgezeichnet.

Foto: Kinowelt