Mit "Die größte Schau der Welt" setzte sich der damals 70-Jährige Cecil B. DeMille ein Denkmal. Vom Zirkus ist sein Kino stets geprägt gewesen, im Zirkus kommen alle Abenteuerformen, alle sportlichen Wettbewerbe und Attraktionen zur Geltung: Menschen, Tiere, Sensationen, Leidenschaften in der Manege, in der Zirkuskuppel, hinter den Masken und in den Wohnwagen. Für DeMille war das Kino nie etwas anderes als Unterhaltung. Es war Abenteuer, Leidenschaft und Fantasie, und das alles birgt auch der Zirkus - sowie die Magie des ewigen Fantasten.