Dr. med. Hiob Prätorius ist ein angesehener Arzt. Eines Tages sucht die verzweifelte Violetta beim ihm Rat: Sie sich von ihrem Freund getrennt und fürchtet, schwanger zu sein. Prätorius bestätigt ihren Verdacht, beschwört die junge Frau jedoch, das Kind zu behalten. Kurz nach Verlassen der Klinik hat Violetta einen Unfall, der verdächtig nach einem Selbstmordversuch aussieht. Prätorius kümmert sich persönlich um die Patientin und schenkt ihr nicht nur neuen Lebensmut, sondern auch seine Liebe. Doch das Glück des Arztes erregt den Neid seines Kollegen Dr. Speiter ...

1949 drehte Curt Goertz nach seinem eigenen Bühnenstück die Komödie "Frauenarzt Dr. Prätorius", 1964 folgte dieses Remake von Kurt Hoffmann, in dem Heinz Rühmann in die Hauptrolle schlüpfte. Als hübsche Violetta besetzte Hoffmann seine Dauerdarstellerin Liselotte Pulver, mit der er zuvor schon die Romanze "Ich denke oft an Piroschka" (1955), den Kassenerfolg "Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" (1957) und das verspielte Musical "Das Wirtshaus im Spessart" (1957) gedreht hatte. Ein Jahr später drehte Hoffmann mit seinen beiden Hauptdarstellern übrigens erneut ein Remake eines Curt-Goertz-Streifens: "Hokuspokus - Oder: Wie lasse ich meinen Mann verschwinden?"

Foto: Kinowelt