Agda Kjerulf steht unter Anklage, ihren Mann, einen erfolglosen Maler, während einer Bootsfahrt ertränkt zu haben. Sie selbst schweigt beharrlich zu allen Vorwürfen. Als es zur Verhandlung kommt, taucht überraschend der mysteriöse Artist Peer Bille auf und übernimmt Agdas Verteidigung. Mit einer blendenden Rede bringt er das Publikum im Gerichtssaal auf seine Seite. Doch dann erkennen Zeugen in ihm den Geliebten Agdas. Damit steht Peer plötzlich selbst unter Mordverdacht. Schon wenig später nimmt der Fall allerdings erneut eine unerwartete Wendung ...

Nach dem brillanten Stück von Curt Goetz, der in Hoffmanns Hokuspokus selbst die Hauptrolle spielte, entstand ein gutes Remake, das zwar nicht mit dem Vorläufer mithalten kann, aber dennoch angenehme Unterhaltung bietet.

Foto: Kinowelt