Ein Gewaltverbrechen erschüttert Kommissar Kluftingers idyllischen Heimatort Altusried. Der verhasste Betriebsleiter der Molkerei wurde ermordet. Jetzt muss Kluftiger unter jenen Bauern ermitteln, mit denen er gemeinsam im Blasorchester spielt. Da ist die Atmosphäre schnell vergiftet …

Mit der Literaturverfilmung "Erntedank. Ein Allgäukrimi" führte Regisseur Rainer Kaufmann 2009 den leicht schrulligen, aber liebenswerten Allgäuer Kriminalhauptkommissar Kluftinger ein, der von Herbert Knaup ganz hervorragend verkörpert wurde. Mit "Milchgeld. Ein Kluftingerkrimi" folgt nun der zweite Fall des Ermittlers, der wieder auf seine ganz eigene, grantige Art an den Fall herangeht. Auch dieses Mal drehte Kaufmann nach der literarischen Vorlage von Volker Klüpfel und Michael Kobr, die mit "Milchgeld" 2003 ihren ersten "Kluftinger"-Krimi vorlegten. 2013 drehte Kaufmann mit "Seegrund. Ein Kluftingerkrimi" einen weiteren "Kluftinger"-Fall.

Foto: ARD/Degeto/BR/Hagen Keller