Ein Bus mit drei Patienten einer psychiatrischen Anstalt zockelt durch die Lande. Dann bricht der Fahrer ohne erkennbaren Grund über dem Lenkrad zusammen. Nun sind die drei "Psychos" auf sich gestellt. Sie kommen in ein Dorf, in dem sich die Bürger - wer hätte das gedacht - als noch verrückter herausstellen...

Dass Nikolaus Leytner interessante Filme inszenieren kann, hat er mit Werken wie dem TV-Film "Spurensuche" eindrucksvoll bewiesen. Doch was er sich bei diesem lieblos heruntergekurbelten Deppen-Komödie gedacht hat, wird wohl ein Rätsel bleiben: Schlecht agierende Darsteller, Anschlussfehler und dämliche Übertreibungen langweilen mehr, als sie unterhalten. Eine skurrile Geschichte macht noch keinen guten Film.