Max Grabelski ist Kurierfahrer - und ein echter Macho aus Überzeugung. Mit seiner Coolness ist es allerdings vorbei, als er bei einem harmlosen Botendienst eine Leiche vorfindet und unter Mordverdacht gerät. Max muss seinen Auftraggeber finden, um die Sache aufzuklären, und den vermutet er in den Bergen. Dort wird er allerdings für den Anführer einer Pfadfindergruppe gehalten, doch die Tarnung kommt ihm nicht ungelegen. Anders verhält es sich mit den Gefahren der Wildnis, die dem Stadtmenschen bald die Schweissperlen auf die Stirn treiben...

Slapstick ist ja hin und wieder eine feine Sache. Aber hier wird nicht nur das Publikum für blöd verkauft, man suhlt sich auch ganz offenbar mit Lust in der eigenen Blödheit. Anders ist dieser alberne Quatsch nicht zu erklären. Daniel Stern, der schon in den "Kevin"-Filmen sein Untalent als Komiker bewies, darf hier ungehemmt durch eine ohnedies schon hirnlose Story zappeln.