Mit Fleiß, Tapferkeit und einer großen Portion Optimismus hat sich Toni Bender einen eigenen Obststand in der Münchner Großmarkthalle aufgebaut. Ihr aus der Kriegsgefangenschaft heimgekehrter Mann Heinz kommt jedoch mit Tonis unverhofftem Selbstbewusstsein nicht zurecht. Der arbeitslose Architekt erträgt es nicht, dass sie ihn miternährt und fühlt sich überflüssig. Toni spürt, dass sie sich zusehends entfremden, doch sie hält weiter zu ihm. Umso schmerzlicher ist es für Toni, als sie Heinz' Affäre mit der jungen, aber unbedarften Marie-Claire auf die Spur kommt...

Mit großem Gespür für seine Schauspieler inszenierte Paul Verhoeven ein psychologisch spannendes Nachkriegsdrama über das neue Selbstbewusstsein der Frauen und die seelische Erschöpfung der Männer. Die schlagfertige Luise Ullrich und der kurz vor seiner internationalen Karriere stehende Curd Jürgens als gebrochener Held gaben dabei eine exzellente Besetzung ab.