Der Soziologe Kolczyk, Professor der Berliner Universität, wird von dem Studenten Bernd Ziegenhals erpresst. Ziegenhals hat durch Zufall entdeckt, dass Kolczyk vor Jahren seine Doktorarbeit von einem unbekannt gebliebenen Amerikaner abgeschrieben hat. Nun verlangt der Student für sein Schweigen Geld. Denn das der ins soziale Abseits geratene Ziegenhals bitter nötig. Als Kolczyk sich zur Wehr setzt - schließlich steht seine gesellschaftliche Stellung auf dem Spiel -, beginnt ein Kampf auf Leben und Tod...

Wolfgang Petersen inszenierte den psychologisch glaubwürdigen, hervorragend gespielten Thriller. Hier arbeitete er mit seinen damaligen Lieblingsdarstellern: Mit Klaus Schwarzkopf drehte er seit 1971 mehrere Episoden der "Tatort"-Reihe ("Blechschaden", "Strandgut", "Nachtfrost" und "Tatort - Reifezeugnis"). Ebenfalls 1973 entstand in der Krimi-Reihe die Folge "Tatort - Jagdrevier", in der Schwarzkopf und Prochnow erneut als Gegner aufeinander treffen. Außerdem spielte Schwarzkopf in Petersens TV-Film "Stellenweise Glatteis" (1975) und Jürgen Prochnow in "Hans im Glück" (1976), "Die Konsequenz" (1977) und den U-Boot-Klassiker "Das Boot" (1979), der für Petersen den internationalen Durchbruch bedeutete.