Ben hält sich mit kleinen Gaunereien über Wasser. Er hat keine Verpflichtungen und genießt sein Leben. Alles ändert sich schlagartig, als plötzlich Ramona auftaucht, eine verflossene Freundin, und ihm ein Baby in den Arm drückt, das sein Sohn sein soll ...

Mit "Gangster und Sohn" gelang Ismaël Ferroukhi eine einfühlsame Studie einer Selbstfindung, und mit aufmerksamem Blick beobachtet er die unsichere Beziehung zwischen dem lauten Macho Ben und der verschlossenen, misstrauischen Claire, die sich über die Sorge um den kleinen Ben näherkommen. Zugleich aber ist dies eine großartige Komödie, in der die kriminellen Manöver von Ben und Franck, die sozialen Unterschiede in der Pariser Gesellschaft und Bens liebe Not mit Petit Ben viel Stoff zum Grinsen und Lachen abgeben.