Die beiden WG-Bewohner Harold und Kumar lassen zum Wochenende mal wieder die Sau raus. Da wird gekifft, bis das Herz klopft und sich der erste Fress-Flash einstellt. Deshalb wollen die beiden noch schnell zum Burgergrill in Downtown New York. Doch das ist gar nicht so einfach, denn der Trip dorthin gerät zu einer Odyssee der Peinlichkeiten...

Regisseur Danny Leiner zeigte schon mit der Teenie-Komödie "Ey Mann - Wo is' mein Auto?", das er ein Spezialist für schrille, schlecht gespielte und somit überflüssige Filme ist. Diesen Ruf bestätigt er auch mit der Komödie "Harold & Kumar". Das schlechte Drehbuch, die lieblose Inszenierung und der Humor der untersten Schublade seiner beiden dauerbekifften Protagonisten macht diese Komödie zum Paradebeispiel für seelenloses Schenkelklopf-Kino.

Foto: Constantin