Der Norden Marokkos gilt als größte Erzeugerregion des Rauschmittels Haschisch. In dem unwegsamen Höhen des Rif-Gebirges leben mehr als 200000 Kleinbauern von der illegalen Haschischherstellung. In den Neunzigerjahren sollte ein Gesetz den Hanf-Bauern den Wechsel zu Obstbauern ermöglichen. Doch das Gesetz scheiterte. So leben die Menschen heute immer noch vom Pflanzen der Droge...

Dokumentarfilmer Daniel Gräbner beschreibt hier das Alltagsleben in jener Bergregion, die beinahe ausschließlich von der Haschisch-Produktion abhängt. Er beobachtet die Menschen, das Dorfleben, die Arbeit und die Landschaft.