London im Jahre 1415. Von der Geistlichkeit bestärkt, übergibt der junge englische König Heinrich V. vor dem versammelten Thronrat dem französischen Gesandten die Kriegserklärung, um seine Erbfolge gegenüber der Krone Frankreichs geltend zu machen. Ein weiteres dunkles Kapitel im hundertjährigen Krieg zwischen den verfeindeten Nationen wird aufgeschlagen...

Kenneth Branaghs Regiedebüt ist eine Verfilmung eines der weniger bekannten Shakespeare-Dramen. Branagh gelang ein feuriges Werk, das sich nahtlos in die Reihe kongenialer Shakespeare-Verfilmungen eingliedert. Außerdem wird hier die Frage nach der Aktualität von Klassikern deutlich beantwortet: Militärisches Abenteurertum ist zeitlos und Kriegsschausplätze sind ständig austauschbar. Branagh erhielt eine Oscar-Nominierung als Hauptdarsteller und als Regisseur. Doch die begehrte Trophäe gab es nur für die besten Kostüme.

Foto: Atlas