Nach außen hin wirkt Football-Trainer Tom Wingo wie ein Bär von einem Kerl, doch in Wirklichkeit ist er von äußerst labiler seelischer Struktur. Sein Privatleben ist völlig im Eimer: Die Frau betrügt ihn, der Job ist futsch, seine Schwester macht einen Selbstmordversuch. Da trifft es sich gut, dass Tom die engagierte Psychiaterin Dr. Susan Lowenstein kennenlernt. In langen Gesprächen entlockt sie dem vermeintlich groben Klotz ein schreckliches Geheimnis aus seiner Kindheit, dass er längst aus seinem Bewusstsein verdrängt hat. Dass dabei die Liebe nicht ausbleibt, versteht sich bei einem Hollywoodfilm...

Barbra Streisand erweist sich mit diesem Film als sensible Regisseurin, die zwar hin und wieder gar zu auffällig den Zwängen des Hollywoodsystems nachgibt und unnötig auf die Schmalztube drückt. Doch unter dem Strich überzeugt ihr trotz des Themas (Kindesmissbrauch) keinesfalls humorloser Film durch ein gutes Drehbuch und teilweise gute Darstellerleistungen. Nick Nolte und Kate Nelligan waren für Oscars nominiert.