Barbra Streisand

Erfolgreiche Sängerin, Schauspielerin und Regisseurin: Barbra Streisand. Vergrößern
Erfolgreiche Sängerin, Schauspielerin und Regisseurin: Barbra Streisand.
Fotoquelle: Featureflash Photo Agency/shutterstock.com
Barbara Joan Streisand
Geboren: 24.04.1942 in Brooklyn, New York, USA

Die junge Barbra Streisand, Tochter eines Lehrers (er stirbt, als sie 15 Monate alt ist), besucht die Erasmus Hall High School in Brooklyn, bevor sie durch Auftritte in New Yorker Nachtklubs als Sängerin Fuß zu fassen sucht. Immer wieder beteiligt sie sich an Gesangswettbewerben, und immer wieder scheitert sie. Doch dann erhält sie doch noch ihre Chance, als sie einen Wettbewerb in einem kleinen Nachtklub in Manhattan gewinnt. Dies ist der der erste Schritt zu ihrer international erfolgreichen Karriere als Sängerin und Schauspielerin. Zunächst arbeitet sie jedoch an ihrem Stil und ihrer Ausdruckskraft und erhält schnell Engagements in so prestigeträchtigen Klubs wie das "Bon Air" oder das "Blue Angel".

1961 gibt die Streisand ihr Off-Broadway-Debüt in der Revue "Another Evening with Harry Stones". Und schon ihr erster Broadway-Auftritt als Miss Marmelstein an der Seite ihres zeitweiligen Ehemanns Elliot Gould in "I Can Get It for You Wholesale" bringt ihr 1963 den Kritikerpreis als Musical-Darstellerin des Jahres ein. 1963 kommt auch ihre erste Langspielplatte heraus. Die Platte ist so erfolgreich, dass sie seinerzeit als jüngste Sängerin mit ihren ersten beiden Grammy Awards - inzwischen sind es acht - ausgezeichnet wird.

Und auch die Rolle der Funny Brice in dem Broadway-Musical "Funny Girl" (1964) wird für die junge Künstlerin zum Triumph. Vier Jahre später gibt sie in William Wylers [Funny Girl des Erfolgsstücks ihr Leinwanddebüt, und wieder ist dies ein Meilenstein in ihrer Karriere: Sie erhält den Oscar und den Golden Globe als beste Hauptdarstellerin. Von nun an geht es Schlag auf Schlag: 1965 gewinnt das TV-Special "My name is Barbra" fünf Emmy Awards, eine Schallplatte ist erfolgreicher als die andere. Im Kino ist die Streisand weiter in Muscials zu sehen, später auch in Komödien, so etwa als Dolly Levi in Gene Kellys "Hello, Dolly!" (1969), als Dummchen Doris in Herbert Ross' Beziehungskomödie "Die Eule und das Kätzchen" (1970).

1972 steht sie an der Seite von Ryan O'Neal in der Komödie "Is' was, Doc?" vor der Kamera, bevor sie 1973 für die Rolle der engagierten Kommunistin Katie Morosky neben Robert Redford in Sydney Pollacks "Cherie Bitter - So wie wir waren" erneut für den Oscar nominiert wird. Als Sängerin Esther Hoffman glänzt sie neben Country-Star Kris Kristofferson in Frank Piersons in die Rockszene verlegtes Remake "A Star Is Born". Der Song "Evergreen" beschert Barbra Streisand ihren zweiten Oscar als erste weibliche Komponistin, die diese Auszeichnung jemals erhält. Schon 1969 hatte sie ein weiteren entscheidenen Schritt in ihrem Künstlerleben gewagt: Zusammen mit Paul Newman und Sidney Poitier gründete sie nach dem Vorbild der United Artists die First Artists Productions. 1972 gründete sie ihre eigene Firma, die Barwood Film.

1983 dann ihr Regiedebüt, das für fünf Oscars nominiert wurde: In "Yentl" (1983) spielt sie eine junge jüdische Frau, die sich als Mann verkleidet, um den Talmud studieren zu können. Der Film gewinnt den Oscar für den besten Originalsoundtrack, Barbra Streisand wird mit dem Golden Globe für die beste Regie ausgezeichnet. Außerdem produziert sie Martin Ritts Gerichtsdrama "Nuts ... Durchgedreht" (1987), in dem sie auch die Hauptrolle übernimmt. Einen weiteren Erfolg feiert sie 1991 als Regisseurin, Co-Produzentin und Hauptdarstellerin in dem Psychiater-Drama "Herr der Gezeiten". Barbra Streisand spielt hier eine New Yorker Psychiaterin, die durch eine Familie in ein Netz von dunklen Geheimnissen verstrickt wird. Der Film wurde für mehrere Oscars nominiert, nur nicht für die beste Regie. Grund genug für die Streisand, wegen angeblicher Diskrimnierung zu protestieren.

1995 spielte Barbra Streisand in ihrer Regiearbeit "Liebe hat zwei Gesichter" an der Seite von Jeff Bridges und Lauren Bacall. Neben ihrer Filmkarriere veröffentlichte sie auch immer wieder neue Platten und war auf äußerst erfolgreichen Konzerttourneen zu sehen. 2004 sah man sie nach längerer Leinwand-Abstinenz in der Komödie "Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich". Und sechs Jahre später folgte ein Auftritt in der Fortsetzung "Meine Frau, unsere Kinder und ich". Als nervige Mutter sah man sie schließlich 2013 in der Komödie "Unterwegs mit Mum" (2012) in den Kinos.


Zur Filmografie von Barbara Joan Streisand
TV-Programm
ARD

Brisant

Report | 17:15 - 18:00 Uhr
ZDF

hallo deutschland

Report | 17:10 - 17:45 Uhr
RTL

Betrugsfälle

Serie | 17:00 - 17:30 Uhr
VOX

Zwischen Tüll und Tränen

Serie | 17:00 - 18:00 Uhr
ProSieben

taff

Report | 17:00 - 18:00 Uhr
KabelEins

Abenteuer Leben täglich

Report | 16:55 - 17:55 Uhr
RTLplus

Das Familiengericht

Report | 17:05 - 17:50 Uhr
arte

Xenius

Report | 17:00 - 17:30 Uhr
WDR

daheim + unterwegs

Report | 16:15 - 18:00 Uhr
3sat

Australiens Nationalparks

Natur+Reisen | 17:00 - 17:45 Uhr
NDR

Leopard, Seebär & Co.

Natur+Reisen | 17:10 - 18:00 Uhr
MDR

MDR um 4

Report | 17:00 - 17:45 Uhr
HR

Hallo hessen

Report | 17:00 - 17:50 Uhr
SWR

Kaffee oder Tee

Report | 17:05 - 18:00 Uhr
BR

Wir in Bayern

Natur+Reisen | 16:15 - 17:30 Uhr
Sport1

Garage Gold

Serie | 17:00 - 17:30 Uhr
Eurosport

Skispringen

Sport | 17:00 - 18:00 Uhr
ARD

TV-Tipps Aufbruch

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
ZDF

UEFA Champions League

Sport | 20:25 - 23:15 Uhr
VOX

Rizzoli & Isles

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
ProSieben

Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
KabelEins

Catch Me If You Can

Spielfilm | 20:15 - 23:05 Uhr
arte

TV-Tipps Der Gott des Gemetzels

Spielfilm | 20:15 - 21:30 Uhr
WDR

Markt

Report | 20:15 - 21:00 Uhr
NDR

Expeditionen ins Tierreich

Natur+Reisen | 20:15 - 21:00 Uhr
MDR

Exakt

Report | 20:15 - 20:45 Uhr
HR

MEX. das marktmagazin

Report | 20:15 - 21:00 Uhr
BR

jetzt red i

Talk | 20:15 - 21:00 Uhr
Eurosport

Bahnradsport

Sport | 20:30 - 22:55 Uhr
ARD

TV-Tipps Aufbruch

TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
arte

TV-Tipps Der Gott des Gemetzels

Spielfilm | 20:15 - 21:30 Uhr
BR

TV-Tipps Salvador

Spielfilm | 23:30 - 01:25 Uhr
One

TV-Tipps Ray's Reeperbahn Revue 2016

Unterhaltung | 22:00 - 23:15 Uhr

Aktueller Titel