Der portugiesische Handlungsreisende João verkauft Pornovideos an Tankstellen. Nur widerwillig nimmt der Einzelgänger die elegant gekleidete, ängstlich wirkende Anhalterin Berta mit, die auf dem Weg nach Lissabon ist. Als João einen Revolver in ihrer Reisetasche entdeckt, versucht er seine mysteriöse Begleiterin schnellstens wieder loszuwerden und verständigt ihre Familie. Ein fataler Fehler, denn nun erfährt João, warum Berta vor ihrem Mann, dem nicht gerade zimperlichen Mafioso José Luis, flüchtete.

Regisseur Antonio Hernández drehte mit "Im Schatten von Lissabon" ein spannendes wie stilsicher inszeniertes Roadmovie mir einigen witzigen Momenten und jeder Menge Thriller-Qualitäten. Paradevorstellungen ihrer Schauspielkunst geben hier Sergi López und Carmen Maura, die von einer undurchsichtigen Situation in die nächste stolpern, ohne das man weiß, was denn jetzt schon wieder kommt. Der Schluss dieses ungewöhnliches Werkes wird den Zuschauern sicher länger in Erinnerung bleiben!