Joy Mangano (Jennifer Lawrence) hat genug Probleme in ihrem Leben: Ihre Mutter Terry (Virginia Madsen) interessiert sich mehr für Fernsehsendungen als alles andere, ihr Exmann Tony (Edgar Ramirez) haust in ihrem Keller, und nun zieht es auch ihren lange abwesenden Vater Rudy (Robert De Niro) wieder zu ihr.

Doch dies alles wächst der jungen, zweifachen Mutter nicht etwa über den Kopf - vielmehr lässt sie in diesem Chaos ihrer Kreativität freien Lauf und nimmt ihr Leben selbst in die Hand. Eine Idee, die den Alltag zahlloser Hausfrauen revolutionieren könnte, soll ihr dabei helfen: ein Mopp, der sich selbst auswringen kann.

Joy leiht sich von der neuen Geliebten ihres alten Herrn das nötige Geld und findet in Neil Walker (Bradley Cooper) einen Geschäftspartner, der ihr beim Vertrieb ihrer Erfindung hilft. Denn dieser kann ihr Zugang zu dem Shopping-Sender QVC verschaffen.

Dritter Streich eines erfolgreichen Trios

Nach "Silver Linings" (2012) und "American Hustle" (2013) gibt es erneut ein Wiedersehen mit den Hollywoodstars Jennifer Lawrence und Bradley Cooper sowie dem Regisseur dieser beiden Film: David O. Russell.

Dieser erzählt mithilfe seiner diversen "Oscar"-prämierten beziehungsweise nominierten Darsteller die Geschichte einer durchsetzungsstarken Frau über mehrere Jahrzehnte hinweg. Dabei erlebt seine Protagonistin nicht nur die Liebe ihrer Kinder und den Erfolg, den ihr eigenes Unternehmen mit sich bringt, sondern hat auch unter Vertrauensmissbrauch, Verrat und einer zerrütteten Familie zu leiden.

Sehen Sie hier den Trailer zu "Joy - Alles außer gewöhnlich":